Unsere Historie

projektard16092812421

Ernst Körner, Bürger von Dielheim, war im Dezember 1996 bei Bauarbeiten an seinem Wohnhaus auf tragische Weise tödlich verunglückt. Er hinterließ eine Ehefrau und vier minderjährige Kinder.

Durch eine private Initiative Dielheimer Bürger wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um der Familie des Verstorbenen finanziellen Beistand zu leisten. Die Spendenaktion war überaus erfolgreich und erbrachte so viele Mittel, dass die Witwe des Verstorbenen nach Begleichung der notwendigsten finanziellen Belastungen den verbliebenen Betrag anderen in Not geratenen Bürgern zur Verfügung stellte.

Aus diesem Grund bildete sich ein Arbeitskreis, der einen Fonds für die verbliebenen Gelder gründete und diesem Richtlinien gab, nach denen der Ernst-Körner-Fonds zur Unterstützung bedürftiger von schweren Unglücksfällen getroffener Einwohner der Gemeinde Dielheim verwendet wird.

 

Künftige Ausrichtung des Ernst-Körner-Fonds Dielheim

Im 20. Jahr des Fondsbestehens ist vom Arbeitskreis eine Umgestaltung des Fonds erfolgt mit der Absicht einer gewissen Öffnung des Wirkungskreises im Einzelfall über die Gemeindegrenzen hinaus.

Der Ernst-Körner-Fonds soll langfristig bestehen bleiben und ist daher auf die Solidarität von Spendern angewiesen, die durch ihre Zuwendung zum Erhalt des Fondsvermögens beitragen.

Spenden können über die Konten der Gemeinde Dielheim getätigt werden:

bei der Sparkasse Heidelberg

IBAN: DE79672500200059900064, BIC: SOLADES1HDB

bei der Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim

IBAN: DE09672922000004814401, BIC: GENODE61WIE

bei der Raiffeisen Privatbank eG Wiesloch-Baiertal

IBAN: DE64672622430021607207, BIC GENODE61WIB

Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen erstellt. Bei Beträgen bis 200 Euro ist dies entbehrlich, da hierfür der Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg der Bank anerkannt wird